17.10.2017 | Fußball

Spielbericht der Woche vom 18.-24.09.2017

Der Nachwuchs rettet die Dölauer Bilanz mit immerhin 3 Siegen und einem Unentschieden. Zusammenfassend aber war das keine erfolgreiche Woche für die Kicker aus der Heide.


1. Herren:

Trotz starkem Kampf aber leider auch zu vielen vergebenen Chancen verloren die Männer gegen den Favoriten aus Zorbau zu Hause mit 0:1.




2. und 3. Herren

Die Spiele der Stadtliga fielen an diesem WE komplett wegen Schiedrichtermangel aus.

Frauen:

SV Blau-Weiß Dölau   - SV Rot-Schwarz Edlau     1:5 (1:2)

Starker Dölauer Start reicht gegen Edlau nicht

Mit 1:5 verlieren unsere Blau-Weiß Mädels am 5. Spieltag der Verbandsliga gegen Edlau. Nach einer starken Dölauer Anfangsphase und dem Führungstor durch Anne Hlawatschin der 5. Spielminute, kamen die Edlauerinnen besser ins Spiel und drehten das Match noch vor der Pause auf 1:2. In der zweiten Halbzeit dominierten die Gäste über weite Strecken die Partie und kamen am Ende noch zu drei weiteren Treffern.

Die Dölauerinnen bleiben nach der dritten Saisonniederlage weiter im Tabellenkeller. Beim Landespokal-Achtelfinalspiel in 14 Tagen beim SSV Gardelegen soll dann wieder ein Erfolgserlebnis her.

(Matthias Hempel)

A-Junioren: verlieren auswärts am 24.09.2017 gegen Turbine Halle 6:4

B-Junioren:

Enttäuschte Dölauer nach 2:3 Niederlage 

Eigentlich sollten an diesem Samstag die Punkte in Dölau bleiben. Leider ist es uns mal wieder nicht gelungen, uns für gutes Fußballspielen zu belohnen. Verpasste Chancen und körperlich überlegene Saaletaler wussten das zu verhindern. Das schnelle Gegentor in der 1. Minute nach der Halbzeit zum 0:2 war sicherlich auch nicht förderlich. Dennoch schafften es die Jungs mit großem Kampfgeist den Anschluss zu schaffen. Durch einen Freistoß in der 77. Minute wurde die Hoffnung auf wenigstens den einen Punkt mit dem 1:3 für die Saaletaler aber wieder zerstört. Aber Aufgeben ist nicht Dölau like...und die Heidekicker waren jetzt richtig heiß und die dominantere Mannschaft auf dem Platz. Nic, der bereits das 1:2 erzielte, konnte in der 80. Minute noch zum 2:3 verkürzen. Die Nachspielzeit lief und wie im Turbinespiel bekam Dölau kurz vor Abpfiff noch einen Freistoß direkt vorm Saaletaler Tor. Aber soviel Glück hat man eben nicht immer und diesmal landete der Ball nicht im Netz und mit Abpfiff blieb es bei dem 2:3 für die Gäste. Glückwunsch. Für Dölau heißt es mal wieder Kopf hoch! Am 14.10.17 geht es nach Zeitz.
Dann heißt es wieder: "Auf geht´s Dölau - Kämpfen und Siegen!"


(Sylvia Kleinert)

 



C-Junioren:

Souveräner Heimsieg – und endlich mal Tore!

Die C-Junioren trafen am Sonntag um 11:00 Uhr auf den bis dato punkt- und torgleichen FC Halle-Neustadt. Nach einem eher ernüchternden Abschlusstraining gingen die Jungs im Spiel jedoch von Anfang an konsequent und konzentriert zur Sache. Nach einigem Abtasten gelang es uns zusehends bessern, den Gegner schon im ersten Drittel unter Druck zu setzen. Nach einer guten Ecke köpfte Tim Hüttig den Ball nur knapp am Tor vorbei (9.). In der 22. Minute ging unsere Taktik, schon den ersten Ball nach gegnerischem Abstoß direkt auf unsere Stürmer zu spielen, voll auf und Malte Mattern erzielte das 1:0. Nur zwei Minuten später erhöhte Finn Zimmermann mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern über den gegnerischen Keeper auf 2:0. Vorausgegangen war eine Balleroberung im gut gestörten Spielaufbau des Gegners. Wiederum drei Minuten später war es der aus der D-Jugend ausgeliehene Niclas Hüttig, der nach einer weiteren Balleroberung mit einem schönen Schuss von der rechten Strafraumecke ins lange Eck netzte. In der 33. Minute (nachdem in der Zwischenzeit eine weitere Ecke leichtfertig vergeben worden ist) war es erneut Niclas Hüttig, welcher nach gutem Nachsetzen einen Torwartfehler (eigentlich sicheren Ball am Boden liegend wieder frei gegeben) ausnutzte und die Kugel über die Torlinie schob.
Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang den „Fröschen“ der einzige Angriff des Spiels über die linke Seite. Unser Keeper Friedrich Hölsken war zwar minimal vor dem Stürmer am Ball, sprang aber etwas unglücklich in diesen hinein. Der Schiri entschied sofort auf Strafstoß, wenngleich es aus unserer Sicht ein fragliches Foul war. Der Elfer wurde schnörkellos verwandelt – 4:1 zur Halbzeit.
Im zweiten Durchgang ließen wir den Gegner zunächst etwas kommen, allerdings keine weiteren Torchancen zu. Wir erarbeiteten uns, je länger das Spiel dauerte, mehr und mehr Ballbesitz und kamen immer wieder zu eigenen Torabschlüssen, welche allerdings zunächst ungenutzt blieben. Nach einer der zahlreichen Ecken zum Ende hin schlug Lukas Burghardt eine gute Flanke von rechts auf den zweiten Pfosten zum Tor hin und Tim Hüttig brauchte aus einem Meter nur noch den Kopf dran halten – 5:1 (67.). Gleichzeitig der Entstand.
Unser Debütant Paul Krause, kam kurz vor Schluss noch zu zwei Großchancen. Einmal war er einen Schritt zu langsam und beim zweiten Mal traf er aus vier Metern genau den Keeper – Schade – Weiter so!
Den Lacher des Tages brachte Carl Werdan, der sich das Spiel gemeinsam mit Konrad Lindowsky (beide schon länger verletzt) von der Bank aus ansah. Nachdem Co-Trainer Jens Fleischhauer zum zweiten Mal (und vollkommen außer Puste) nach einer Behandlungsunterbrechung vom Feld gerannt kam, meint er trocken: „Noch sieben Jens, dann darfst du ausgewechselt werden“.
Nun haben wir zwei Wochen spielfrei und dann geht es am Ende der Oktoberferien zum bislang punktverlustfreien SV Dautzsch. Vielleicht gelingt uns dort ja eine kleine Überraschung…  

(Oliver Hüttig)

D-Junioren: gewinnen am 20.09.2017 auswärts bei SG Motor Halle mit 0:4

E-Junioren:

am 19.09.2017 Sieg mit 3:2 zu Hause gegen HFC U10

am 24.09.2017 zu Hause verloren gegen TSG Wörmlitz-Böllberg mit 2:4

F1-Junioren:

Nach einer erstklassigen ersten Halbzeit verschliefen die Dölauer den Start der 2. Hälfte. Doch Dank dem ungebrochenen Kampfgeist gelang Ihnen am Ende wenigstens noch ein verdienstes Remis mit 6:6 gegen den BSV Ammendorf auf dem heimischen Rasen.



F2-Junioren:

Chancenlos standen Dölaus Jüngste am Samstag dem HFC gegenüber. Aber immerhin konnten sie 3 sehenswerte Tore im Tor des Gegners platzieren. Das Endergebnis von 3:25 ist dabei nebensächlich.

(Stefan Köhler)