25.02.2018 | Fußball

Erfolgreiche Endrunde der Hallenlandesmeisterschaft der C-Junioren am 11.02.2017

 

3. Platz bei der Endrunde der Hallenlandesmeisterschaft – der i-Punkt einer Erfolgsstory

Am Sonntag, den 11.02.2018 fand in der erstklassigen Sporthalle „Hugo Junkers“ im Berufsschulzentrum in Dessau die Endrunde der Hallenlandesmeisterschaften für die C-Juniorenmannschaften des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt statt.

Mit dem Sieg bei der Hallenstadtmeisterschaft am 02.12.2017 und dem sehr guten zweiten Platz bei der Zwischenrunde des Landes am 20.01.2018 in Jessen konnte sich unser Verein erstmals für diese Endrunde qualifizieren. Allein das war schon ein toller Erfolg. So konnten wir ganz ohne Druck als einziger Landesligist ans Werk gehen und versuchen, den weiteren Teilnehmern aus der Regionalliga Nordost (Hallescher FC und 1. FC Magdeburg) und aus den Verbandsligen Sachsen-Anhalt (Haldensleber SC, JFV Sandersdorf-Thalheim, JFV Weißenfels, FSC Bennstedt und VfB Germania Halberstadt) so gut es geht Paroli zu bieten.

In der Vorrunde der Gruppe A hießen unsere Gegner Haldensleben, Magdeburg und Sandersdorf-Thalheim.

Im Eröffnungsspiel des Turniers gegen Haldensleben entwickelte sich von der ersten Minute an ein Spiel auf das Tor des Gegners. Die zahlreichen gut heraus gespielten Torchancen wurden leider nur in einem Fall genutzt, sodass es immer spannend blieb. Durch einen Freistoß kurz vor Ende des Spiels glichen die Haldenslebener mit der einzigen Torchance zu ihren Gunsten aus. So stand am Ende das Remis zu Buche.

Der 1. FC Magdeburg verlor im Anschluss unverhofft gegen Sandersdorf-Thalheim. Daraus schöpften wir etwas Hoffnung für unsere nächste Partie gegen die Jungs vom FCM, da wir uns zuvor auf dem Papier in diesem Spiel kaum eine Chance ausrechneten. Die Partie, welche torlos ausging,  wurde Dank einer riesen Energieleistung der Jungs verdient mit einem Punkt belohnt.

Sandersdorf gewann sein zweites Spiel gegen Haldensleben mit 2:1 und stand damit vorzeitig als Gruppensieger für das Halbfinale fest. Auch die Magdeburger steigerten sich in ihrem letzten Siel der Vorrunde und gewannen gegen Haldensleben mit 4:0.

Damit stand Haldensleben als 4. der Vorrunde A fest und wir lagen vor unserem letzten Spiel gegen die bislang punktverlustfreien Sandersdorfer mit zwei Punkten auf Platz 3 der Tabelle. Der 1. FCM hatte vier. Damit half uns zur Qualifikation fürs Halbfinale nur ein Sieg weiter.

Die Aufgabe war klar und es ging mit einer schnellen Führung für uns auch gut los. Die gut spielenden Sandersdorfer schenkten uns in dieser Partie allerdings nichts, obwohl sie ja als Gruppenerster schon durch waren. Sie glichen im weiteren Verlauf zunächst aus und gingen dann sogar in Führung. Gegen Ende des Spiels konnten wir aber durch einen guten Spielzug, einen Abstauber und ein Riesensolo ausgleichen und am Ende sogar mit 4:2 gewinnen – Halbfinale geschafft.

In der Gruppe B setzten sich der HFC und Halberstadt auf Platz eins und zwei durch. Der Halbfinalgegner war damit der Regionalligist aus Halle. Leider konnten wir an die bis dahin sehr guten Defensivleistungen des Turniers nicht anknüpfen und gelangten bereits in der ersten Hälfte der Partie mir 2:0 in Rückstand. Wir griffen an dieser Stelle auf die vorher besprochene Taktik für diesen Fall zurück und verschafften unseren Spielern des ersten Blocks eine Pause zum Kräftesparen für das Spiel um Platz drei. Die Spieler des zweiten Blocks schlugen sich in der Folge tapfer gegen den deutlich überlegenen Gegner. Am Ende unterlagen wir dem späteren Turniersieger allerdings klar mit 5:0.

Der Fokus lag nun aber sofort wieder auf der neuen Aufgabe – Spiel um Platz drei. Es dauerte nicht lange, die Jungs aus dem leichten Tief der Niederlage im Halbfinale heraus zu holen und sie auf das „kleine Finale“ heiß zu machen. Den Gegner, Sandersdorf-Thalheim (verlor das zweite Halbfinale knapp mit 1:2 gegen Halberstadt), kannten wir aus der Vorrunde. Und dort hatten wir ihn bezwungen.

Im Spiel um Platz sieben setzte sich in der Zwischenzeit Bennstedt mit 2:1 gegen Haldensleben und im Spiel um Platz 5 Magdeburg mit 2:0 gegen Weißenfels durch.

Das dann folgende Spiel um Platz 3 war einfach nur noch zum Genießen. Mit der besten spielerischen Leistung des Turniers und einer erneuten defensiven Glanzleistung ließen wir dem Gegner kaum eine Torchance zu. Falls es doch mal gefährlich wurde, war unser Keeper zur Stelle. Aus zwei Ballgewinnen im gut gestörten Aufbauspiel des Gegners konnten wir zwei erfolgreiche Konter setzen und uns damit den 3. Platz bei der Endrunde der Hallenlandesmeisterschaft 2018 sichern. Herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden Leistung an das Team.

Im Endspiel besiegte der HFC souverän die Jungs aus Halberstadt mit 3:0 und sicherte sich damit den Titel. Unser Glückwunsch geht auch dorthin.

Das Endergebnis:

  1. Hallesche FC
  2. VfB Germania Halberstadt
  3. SV Blau-Weiß Dölau
  4. JFV Sandersdorf-Thalheim
  5. 1. FC Magdeburg
  6. JFV Weißenfels
  7. FSV Bennstedt
  8. Haldenslebener SC

Bedanken möchten wir uns für die großartige Unterstützung bei unseren mitgereisten Eltern, Großeltern, Tanten, Geschwisterkindern und dem Abteilungsleiter Fußball – Torsten Kleinert. Ebenso geht unser Dank an den Trainer der I. Herren – Frank Schnerr, den ehemaligen Trainer der I. Herren Günther Hübner und die übrigen Jugendtrainer des Vereins, die das Turnier per WhatsApp verfolgten und uns die Daumen drückten.

Für die Blau-Weißen waren im Einsatz:

Friedrich Hölsken (Keeper), Tim Hüttig, Eric Hermann, Justin Wittrien, Emil Deininger, Jeremy Goeddaeus, Louis Dietzel, Lukas Burghardt, Hoang Nguyen, Lucas Behlau, Pascal Fleischhauer und Carl Werdan.

Nicht zuletzt soll erwähnt sein, dass auch die daheim gebliebenen Spieler ihren Anteil an diesem großartigen Erfolg haben. Sei es durch ihren Einsatz in den Vorbereitungs- und Qualifikationsturnieren, oder durch ihren Einsatz im Training dafür. 

Danke Jungs!   

(Autor: Oliver Hüttig)